15. Februar 2017

Die Pfister Geschichte

Pfister heute

Die Möbel Pfister AG ist die grösste Tochtergesellschaft der Pfister Arco Holding AG, die führende Schweizer Einrichtungsgruppe im Möbelfachhandel in der Schweiz. Mit rund 1200 Mitarbeitenden und rund 200 Lernenden ist Pfister die grösste Ausbildnerin im Einrichtungsmarkt und feiert 2017 ihren 135. Geburtstag.

Album

2017

Pfister heute
Die Möbel Pfister AG ist die grösste Tochtergesellschaft der Pfister Arco Holding AG, die führende Schweizer Einrichtungsgruppe im Möbelfachhandel in der Schweiz. Mit rund 1200 Mitarbeitenden und rund 200 Lernenden ist Pfister die grösste Ausbildnerin im Einrichtungsmarkt und feiert 2017 ihren 135. Geburtstag.
Pfister verfolgt eine Cross-Channel-Strategie und ist mit der Online-Plattform pfister.ch und den 20 Filialen in allen Landesteilen der Schweiz präsent und unbestrittene Serviceleaderin. Heute sind über 20‘000 Produkte online direkt auf pfister.ch kaufbar und unzählige Produkte individuell konfigurierbar und täglich kommen mehr Produkte dazu. Damit ist die Möbel Pfister AG zum grössten Online-Anbieter im Einrichtungsmarkt avanciert. Pfister nutzt die Möglichkeit der Digitalisierung das Einkaufserlebnis für die Kundinnen und Kunden immer weiter zu vereinfachen. 

Johann Jakob Pfister,
der Gründervater:
Er nennt sich "Trödler,
Bettwaren- und
Möbelhändler".
 
Oft steckt hinter einem
erfolgreichen Geschäfts-
mann auch eine starke
Frau: Margaretha Pfister-
Christen.
 
Der jüngste Sohn,
Fritz Gottlieb Pfister,
sprüht vor Ideen
und verleiht dem
Geschäft ab 1916
neue Impulse
1963 übergibt Fritz
Gottlieb Pfister das
Verwaltungsrats-
Präsidium seinem
engsten Mitarbeiter,
Edy Burkhardt.
1971 tritt Fritz Gottlieb
Pfister auf eigenen
Wunsch aus dem
Verwaltungsrat aus.
Der «Pfistergeist» lebt
weiter!
Basel - Untere Rheingasse
 
 


 
 
 
 
 
 
 
Suhr
 
 
 
 
 
Basel - Güterstrasse

1920-2016, eine Zeitreise durch 10 Dekaden Möbelgeschichte

Die 20er Jahre

Die Zwanziger Jahre sind die Dekade der Moderne. Nach dem Ersten Weltkrieg ändert sich Vieles, und dies hat auch einen starken Einfluss auf das Alltagsleben. Luxusgüter wurden für eine breite Bevölkerungsschicht zugänglich, so ersetzen Kühlschränke und Staubsauger Haushaltangestellte.

20er Jahre
20er Jahre
20er Jahre

Die 30er Jahre

Das neue Jahrzehnt beginnt mit einer grossen Weltwirtschaftskrise und endet im Zweiten Weltkrieg. Die Konsumgüterindustrie tut alles, um die Menschen zum Kaufen zu animieren und die Unterhaltungsbranche versucht, mit viel Glamour abzulenken.

30er Jahre
30er Jahre
30er Jahre
30er Jahre

Die 40er Jahre

Diese Zeitspanne ist geprägt durch den Krieg und dessen Nachwehen. Das Zuhause wird in dieser unsicheren Zeit besonders wichtig. Man verbringt viel Zeit daheim, die Familie sitzt am Tisch oder vor dem Radio zusammen, oft auch mit Nachbarn und Freunden.

40er Jahre
40er Jahre
40er Jahre
40er Jahre
40er Jahre

Die 50er Jahre

Nach dem Krieg wird, zumindest stilmässig, alles Schwere, Dunkle und Grobe ersetzt durch eine neue, moderne Leichtigkeit.

50er Jahre
50er Jahre
50er Jahre
50er Jahre

Die 60er Jahre

Wie cool und stylish wir in den Sixties wohnen, sahen wir kürzlich in der Fernsehserie Mad Men. In dieser Dekade findet eine Wandlung von biederer Bürgerlichkeit zu Unkonventionellem, Futuristischem und Poppigem statt.

60er Jahre
60er Jahre
60er Jahre
60er Jahre

Die 70er Jahre

Die Siebziger Jahre sind eine relativ relaxte Zeit. Man liebt das Zuhause und richtet es ein in einer Mischung von Individualismus und Komfort.

70er Jahre
70er Jahre
70er Jahre

Die 80er Jahre

In dieser Dekade ist die Karriere wichtig. Man will vorwärtskommen, Geld verdienen und dieses auch zeigen. Stilmässig sucht man in der Vergangenheit nach Neuem und die Postmoderne entsteht.

80er Jahre
80er Jahre
80er Jahre

Die 90er Jahre

Nach den stilistisch dramatischen Eighties wird es in den 90er Jahren eindeutig ruhiger. Die toupierten Haare der Frauen verschwinden und Locken werden glattgeföhnt.

90er Jahre
90er Jahre

Die 0er Jahre

Im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends verabschiedet man sich stilmässig vom Minimalismus. In einer Welt, die sich immer schneller dreht und erschüttert wird von Terroranschlägen und wirtschaftlicher Unsicherheit, wird das Zuhause zum Rückzugsort.

0er Jahre
0er Jahre
0er Jahre
0er Jahre

Die schönsten Pfister Katalog-Covers

«Das Buch der schönen Möbel» ist das älteste gedruckte Zeitzeugnis aus dem Jahre 1921.