30. Juni 2016

12 Atelier Pfister Designer entwerfen Handtuftteppiche…

Am Anfang stand die Idee, alle Atelier Pfister Designer mittels Carte Blanche einzuladen, ihr persönliches Dessin für eine Teppichkollektion einzureichen. Einzig die Machart und die Wollqualitäten wurden vorgegeben. Zwölf der zwanzig Designer sind der Einladung gefolgt und haben ihre Entwürfe eingereicht. Entstanden ist eine spannende Kollektion von sehr unterschiedlichen, charakterstarken Handtuftteppichen.

Pressehinweis

Für alle Produktneuheiten gilt eine Sperrfrist bis Mitte August 2016.

Die Produktneuheiten sind ab September 2016 in allen Pfister Filialen sowie online auf pfister.ch erhältlich.

 

LES GOUTTES von Atelier Oï

WAS HAT EUCH INSPIRIERT?
Getreu den Arbeiten von Atelier Oï, wo der Werkstoff denkreativen Prozess steuert, ist bei diesem Teppich die rinnende Wasserperle das leitende Element im Schöpfungsprozess.

 

Atelier Oï
LES GOUTTES
Design: Atelier Oï
MUHEN
Design: Fulguro
LES GOUTTES
Design: Atelier Oï
USTER
Design: Annette Douglas
VILLARS
Design: Nicolas Le Moigne

STEINACH von Andreas Bechtiger

WAS IST DIE IDEE UND DAS KONZEPTDIESES TEPPICHS?
Ausgangslage für den Entwurf war ein Naturstein-Findling. Er besteht aus buntem Mergelkalk und ist aus dem Churer Rheintal. Der Gegensatz von hartem Naturstein abgebildet auf einem weichen Teppich hat mich gereizt. Der grobe Stein mit seiner rauen Oberfläche wurde im Sonnenlicht fotografiert und abstrahiert in dunkle und helle Stellen. Die dunklen Stellen sind eingefärbt worden. Die blaue Ebene zeigt den Findling ineiner Übergrösse, die gelbe in Originalgrösse und die kleinste in der Farbe Rot als Verkleinerung. Die drei Grössen sind übereinander zu einer experimentellen Komposition angeordnet worden. Die unterschiedlichen Farben fliessen dabei ineinander. Es entsteht ein Tanz zwischen den unregelmässigen Elementen,welche eine ungezwungene, frische und freie Stimmung in die Räume ausstrahlen soll.

Andreas Bechtiger
STEINACH
Design: Andreas Bechtiger
STEINACH
Design: Andreas Bechtiger

ANDEER von Claudia Caviezel

WAS IST DIE IDEE UND DASKONZEPT DIESES TEPPICHS?
Für den neuen Teppich in der Handtufttechnik habe ich die für Atelier Pfister schon umgesetzten Kelims TOMILS und FELDIS als Ausgangsbasis genommen. Bei TOMILS das Gemisch der Farben und die Verläufe, von FELDIS habe ich die geometrischen Formen weitergezogen. Hell, frisch und klar sollte es werden – mit verschiedenen Texturen und Höhen, auch im Material.

Claudia Caviezel
ANDEER
Design: Claudia Caviezel
ANDEER
Design: Claudia Caviezel

USTER von Annette Douglas

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Die Technik Handtuften, der Raster auf dem es aufgebaut ist, die minimalen Flächen pro Farbe bilden die Pixel und somit die maximale Auflösung.

Annette Douglas
USTER
Design: Annette Douglas
MUHEN
Design: Fulguro
LES GOUTTES
Design: Atelier Oï
USTER
Design: Annette Douglas
VILLARS
Design: Nicolas Le Moigne

ROLLE von Adrien Rovero

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Inspiriert hat mich vor allem der förmlich spielerische Übergang von der zweiten in die dritte Dimension.

Adrien Rovero
ROLLE
Design: Adrien Rovero
ROLLE
Design: Adrien Rovero

MUHEN von Fulguro

WAS HAT EUCH INSPIRIERT?
Unser neuer Teppich ist von unseren täglichen Fahrten in die Stadt inspiriert. Wir sind empfänglich für schöne Stimmungen und urbane Räume. Und wie schön, dieses urbane Flair in einem weichen Teppich wiederzufinden.

Fulguro
MUHEN
Design: Fulguro
MUHEN
Design: Fulguro
LES GOUTTES
Design: Atelier Oï
USTER
Design: Annette Douglas
VILLARS
Design: Nicolas Le Moigne

JUHEE von This Weber

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Ich bin angetan von alten Böden aus Holz, Stein oder Bildern der Erde und von Gärtenaus der Vogelperspektive…

This Weber
JUHEE
Design: This Weber
JUHEE
Design: This Weber

DORNACH von Lela Scherrer

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Ausgehend von der Idee eines grafischen Puzzles, habe ich die Einteilung der Fläche gestaltet. Für Struktur und Design hat mich eine frühere Arbeit meiner Kollektionen inspiriert. Ich hatte mit einer Schneiderin in Peking gearbeitet, die für meine Womenswear-Kollektion entworfene Pankou-Verschlüsse (chinesische Posamenter-Verschlüsse) anfertigte.

Lela Scherrer
DORNACH
Design: Lela Scherrer
DORNACH
Design: Lela Scherrer

FUGGFURGGLE von Christoph Hefti

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Ich wollte auf jeden Fall einen illustrativen und figürlichen Teppich entwerfen. Angeknüpft an die Tradition des geschichten erzählenden Teppichs, dicht an Volkskunst, wo sich Inhalte im Design verstecken, sei es naiv, fröhlich oder unheimlich.

Christoph Hefti
FUGGFURGGLE
Design: Christoph Hefti
FUGGFURGGLE
Design: Christoph Hefti

VILLARS von Nicolas Le Moigne

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Für diesen Teppich wurde ich sehr vom Künstler Victor Vasarely inspiriert.

Nicolas Le Moigne
VILLARS
Design: Nicolas Le Moigne
MUHEN
Design: Fulguro
LES GOUTTES
Design: Atelier Oï
USTER
Design: Annette Douglas
VILLARS
Design: Nicolas Le Moigne

BELLEVUE von StauffacherBenz

WAS HAT EUCH INSPIRIERT?
Ein Teppich bedeckt den Boden, also haben wir uns für unseren Teppichentwurf für Atelier Pfister zuerst einmal mit dem Boden auseinandergesetzt. Der Boden kann als Archiv der Zeit gelesen werden. Spuren, Abdrücke, Abfall, Liegengebliebenes– der Boden erzähl tGeschichten über Gewesenes und Vergangenes. Manches hinterlässt starke und dauerhafte Eindrücke, anderes bleibt flüchtig und leicht und verblasst schon bald wieder. Diese Thematik wollten wir für unseren Entwurf aufgreifen und auf eine leichte, unbeschwerte Art umsetzen.

StauffacherBenz
BELLEVUE
Design: StauffacherBenz
BELLEVUE
Design: StauffacherBenz

FELDMEILEN von Alfredo Häberli

WAS HAT DICH INSPIRIERT?
Es ging darum, ein klassisches Streifenmuster in Bewegung zu bringen.

Alfredo Häberli
FELDMEILEN
Design: Alfredo Häberli
FELDMEILEN
Design: Alfredo Häberli